Wie Zahngesundheit unser Immunsystem beeinflusst

Mundgesundheit ist ein hohes Gut, das häufig unterschätzt wird. Durch verschiedenste Ereignisse oder Schicksale kann Gesundheit aus dem Gleichgewicht geraten. Ein erkrankter Mund kann nicht nur Unwohlsein, ästhetische Einbußen oder gar Schmerzen mit sich bringen, sondern belastet und gefährdet zusätzlich auch den gesamten Körper mit erhöhten Risiken für Herzerkrankungen, Schlaganfälle, Gelenkerkrankungen sowie Frühgeburten als Beispiele und belastet das Immunsystem.

Oberstes Ziel bei der Beseitigung von Zahnund Zahnfleischentzündungen ist immer, für den Zahnerhalt zu arbeiten. Durch Unterstützung der Selbstheilungskräfte und mit modernen Therapiekonzepten sind die Möglichkeiten und Erfolge dazu in den letzten Jahrzehnten stark gestiegen.

Doch auch wenn eine Munderkrankung so ausgeprägt ist, dass einzelne oder mehrere Zähne nicht mehr sinnvoll in Einklang mit Mund- und Körpergesundheit gebracht werden können, gibt es heute sehr gute und lange erprobte Möglichkeiten, verloren gegangene Zähne durch künstliche Zahnwurzeln (Implantate) zu ersetzen.

Als Materialien kommen dafür Titan oder Keramik in Frage. Leider sind Metalle in der Medizin tendenziell eher kritisch zu bewerten und immunologisch ungünstig.

Keramikimplantate sind die biologische und derzeit bestverträgliche Alternative für verloren gegangene Zähne und bieten zahlreiche Vorteile. Sie sind vollständig verträglich, durch und durch weiß und ohne Belastung für das Immunsystem. Bei modernen Keramiken entsteht Regeneration und Anheftung des Zahnfleisches am Implantat und es bildet sich ein stabiler Zahnfleischsaum. Außerdem haben Keramikimplantate keine freien Elektronen an der Oberfläche, können nicht korrodieren, und keine Mundströme mit anderen Metallen in der Mundhöhle auslösen. Aufgrund seiner Oberflächenstruktur ist die Bildung von Bakterien und Zahnbelägen auf Keramikimplantaten und damit das Risiko von Zahnfleischentzündungen reduziert. Durch die weiße Farbe bieten Keramikimplantate als Zahnersatz die beste Ästhetik. Sie kommen der natürlichen Zahnfarbe sehr nah – auch wenn das bedeckende Zahnfleisch sehr dünn ist oder zurückgeht, bleibt das Implantat weiß und es gibt keine grauen Schimmer.

Durch 3D Röntgendiagnostik (DVT) und digitale Planung ist eine sichere und schonende Behandlung gewährleistet. Bei hoher Anfangsstabilität der Implantate und guter Knochenqualität ist in vielen Fällen mit modernen Keramikimplantaten eine Sofortversorgung möglich und Patienten können am Tag der Implantation mit festen Zähnen die Praxis verlassen.

Mit über 22 Jahren Erfahrung in Keramikimplantologie zählt die Praxis Dr. Lüttmann & Partner zu den Pionieren auf diesem Gebiet.


KONTAKT

Praxis Dr. Lüttmann & Partner
Prinzenstraße 5
24340 Eckernförde

Telefon 04351 86600
info@luettmann.com
www.luettmann.com


Text & Fotos: Praxis Dr. Lüttmann & Partner

Anzeige buchen

Ihre Ansprechpartnerinnen

Inga-Kathrin Schelzig
Redaktionsleiterin
Telefon: 04321 4989-22
info@gesund-im-norden.de

Katja Knabe
Medienberaterin
Mobil: 0170 4314762
knabe@gesund-im-norden.de

cyoto GmbH
Büro für nachhaltige Kommunikation
Brachenfelder Str. 45
24534 Neumünster